Straftat in Thüringen: Storchennest verschwunden in Windkraftgebiet

Ein Brutplatz der geschützten Vögel hätte Bau von 212 Meter hohen Windrädern verhindert.

Umweltbehörde sieht Zusammenhang. Polizei ermittelt.

Kraftsdorf. Hans Heindel steht vor der Kiefer, die wieder aussieht wie jede im Wald.

Foto: F. Schauka

“Hier war der Schwarzstorch-Horst”, sagt der 73-Jährige, der den Brutplatz kürzlich entdeckte. “Da oben, in 15 Meter Höhe. Das waren Profis. Nichts ist mehr da, es gibt auch keine Kletterspuren.” Die Polizei ermittelt.

 

Weiter lesen auf Thüringer Algemeine (Quelle)